Mein Gott, kaum ging der Jahreswechsel so friedlich über die Bühne, prophezeit uns Nastradamus den Grusel auf Erden. Kriege, Vulkanausbrüche, Sonnenturbulenzen, Erdbeeben, Orkane. Der Seher hat damals bestimmt schlecht auf seiner verwanzten Matratze geschlafen. Nun denn … wir blicken voller Vorfreude aufs Jahr, und allein die letzten und die ersten Stunden des alten und neuen Jahres lassen Großes erahnen.

Und auch wenns verrückt klingt, aber bereits am 1. Arbeitstag nach dem wilden Futtern gabs mehrere Nachrichten, die zeigen, „Langeweile hab ich das letzte Mal weit vor der Pubertät gehabt!“

In diesem Sinne wünscht eine haarige Agentur mit Lust auf Pansen und/oder Pommes einen großes 2018.